Nach Datum

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
Ticketshop

Das schlaue Füchslein

Premiere 28.04.21

Oper in drei Akten von Leoš Janáček

Oper in drei Akten von Leoš Janáček

  • 1 Stunde 30 Minuten ohne Pause
ab 12 Jahren
CHF 90/105
Ermässigt CHF 45/52.50

Zum Stück

Informations

Eine junge Füchsin, das junge Füchslein Schlaukopf, wird vom Förster gefangen. Er verschleppt sie ins Försterhaus, versucht sie zu zähmen und bindet das wilde und bissige Tier letztlich an. Doch Füchslein Schlaukopf wehrt sich, stachelt eine Revolution unter den Hühnern an und flieht. Im Wald findet sie ihre grosse Liebe, das Glück in der Fuchsfamilie, zuletzt jedoch auch den Tod durch eine Gewehrkugel. Als dem Förster am Ende der Geschichte ein Fuchskind begegnet, erkennt er in ihm den ewigen Kreislauf der Natur.

Die Geschichte der unerhörten Fixierung eines Försters auf ein junges Füchslein, die sich der 66-jährige Leoš Janáček als Vorlage seiner Oper wählte, erschien 1920 zunächst als Comic-Strip in einer tschechischen Tageszeitung. Die Parabel über die Sehnsucht nach Freiheit wird von Deborah Epstein als poetisches Märchen inszeniert. Als Förster mit von der Partie: Claudio Otelli, der bereits in «Rigoletto», «Falstaff» und «Le Grand Macabre» am LT zu sehen war.

Die Schweizer Theaterregisseurin Deborah Epstein inszeniert dieses ergreifende und zugleich tiefkomische Werk in einer zu den aktuellen Bedingungen passenden Bearbeitung des Opern-Komponisten Jonathan Dove, die 1998 an der Birmingham Opera uraufgeführt wurde und seitdem u. a. an der Bayerischen Staatsoper mit grossem Publikumszuspruch gespielt wurde.

 

 

Besetzung

Produktionsteam

Musikalische Leitung: Clemens Heil Inszenierung: Deborah Epstein Bühne: Natascha von Steiger Kostüme: Sabine Blickenstorfer Video und Bildbearbeitung: Eleonora Camizzi Licht: Marc Hostettler Dramaturgie: Julia Jordà Stoppelhaar

Besetzung

Claudio Otelli (Der Förster) Caroline Vitale (Frau Försterin / Specht) Robert Maszl (Der Schulmeister / Dackel) Flurin Caduff (Der Pfarrer / Dachs) Vuyani Mlinde (Haraschta) Diana Schnürpel (Füchslein Schlaukopf / Jungfüchslein Schlaukopf) Christina Daletska (Fuchs) und weitere Mitglieder des Ensembles des LT Luzerner Sinfonieorchester

Programmheft / Audio-Einführung

Mit unseren Audio-Einführungen in Kooperation mit dem Radio 3FACH erhalten Sie schon vor der Vorstellung Wissenswertes über die Inszenierung.

zu allen Audio-Einführungen der Spielzeit 20/21

Infos

  • In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

 

  • Für alle ab 12 Jahren

Der Wald und Vogelgesang dienten Janáček ebenso als musikalische Inspirationsquelle wie die slawische Volksmusik.

Libretto von Leoš Janáček nach der Geschichte von Rudolf Těsnohlídek. Deutsche Übersetzung von Max Brod.

Für Kammerorchester bearbeitet von Jonathan Dove.

Inspiration

Der ökumenische Theatergottesdienst im Dezember verfolgt die Spur des schlauen Füchsleins. Diese poetische Oper verwebt die von Naturstimmen durchzogene Musik Leoš Janáčeks mit den für Mensch und Tier wichtigen Themen: Leidenschaft und Passivität. Nicht zuletzt aber geht es um das grosse Ganze, den Kreislauf des Lebens.

  • So 20. Dez, 10.00 Uhr
  • Eintritt frei
  • Matthäuskirche 

Danke

Kooperation mit der Luzerner Kantorei

Pressestimmen

«Es ist ein Abend mit vielen Zwischentönen, auch musikalisch, weil die gespielte Fassung für Kammerorchester die Farben farbig zur Geltung bringt. (...) Und am Schluss, wenn der Förster die Kraft des Waldes beschwört, in dem das Leben immer wieder neu beginnt, findet die Musik zu einer hymnischen Kraft, die alle Wunden heilt. So wird aus einem unterhaltenden immer mehr ein bewegender Theaterabend. Sogar der Wald, der zu einer Art Müllhalde verkommen ist, erstrahlt zauberhaft rein und neu.» Luzerner Zeitung

«Mitgerissen waren die Zuschauer auch von der hervorragenden sängerischen Leistung des Solistenensembles. Besonders Diana Schnürpel war vokalisch und darstellerisch zauberhaft: Sie interpretierte mal spielerisch, mal innig und nachdenklich, und immer mit grosser Expressivität die nicht einfache Rolle des Füchsleins Schlaukopf. Christina Dialetska als Fuchs sang ebenfalls mit farbenreicher Stimme. Die schönen Momente der Liebesgeschichte zwischen Füchslein und Fuchs stellten die zwei Sängerinnen mit viel Humor und Poesie dar.» zentralplus

Spieldaten

Mi 12.05.
19.30
-
21.00

Oper in drei Akten von Leoš Janáček

Allfällige Restkarten an der Abendkasse
So 16.05.
19.00
-
20.30

Oper in drei Akten von Leoš Janáček

Allfällige Restkarten an der Abendkasse
Mo 24.05.
17.00
-
18.30

Oper in drei Akten von Leoš Janáček

Allfällige Restkarten an der Abendkasse
So 30.05.
19.00
-
20.30

Oper in drei Akten von Leoš Janáček

Allfällige Restkarten an der Abendkasse
Do 03.06.
19.30
-
21.00

Oper in drei Akten von Leoš Janáček

Allfällige Restkarten an der Abendkasse
Ω
So 06.06.
13.30
-
15.00

Oper in drei Akten von Leoš Janáček

Allfällige Restkarten an der Vorstellungskasse